"Plastik im Meer!"

Greenpeace Osnabrück informiert über ein globales Umweltproblem

Themengebiet:
Endlager Umwelt

(Osnabrück, 14.03.2016) Am nächsten Samstag, dem 19.03.2016 findet ein bundesweiter Greenpeace-Gruppenaktionstag zum Problem "Plastik im Meer" statt. In der Zeit von zirka 14 Uhr bis 17 Uhr stehen Greenpeace-Aktivisten aus Osnabrück im Bereich Neumarkt/Große Hamkenstr. in Osnabrück und informieren über das globale Umweltproblem. Plastikmüll ist ein globales Umweltproblem, das unsere Ozeane bedroht. Bis zu 13 Millionen Tonnen Plastik gelangen jedes Jahr alleine von Land aus ins Meer – auch über die Flüsse. Plastikmüll verrottet nie. In den Meeren wird er von Sand und Steinen zerrieben. Die Sonne macht das Material brüchig. Am Ende ist das Plastik mikroskopisch klein, aber immer noch da. Meeressäuger und Fische schlucken die zum Teil giftigen Plastikteilchen.  So kann das Plastik am Ende auch auf unserem Teller landen. "Jeder von uns sollte einen Beitrag zur Eindämmung des Plastikmülls beitragen. Wie das geht, können Passanten am Stand erfahren," so Greenpeace-Sprecher Tobias Demircioglu. Weitere Infos beim Greenpeace-Sprecher Tobias Demircioglu, Telefon: 05401-36 42 16 oder per Mail: tobias.demircioglu@ok.de