Stirbt der Wald...

Media

Projekttage in Realschule: "Urwaldspiel als ernstes Zeichen der Urwaldzerstörung"

In dieser Woche fanden in der Realschule Georgsmarienhütte Projekttage statt. Die Umwelschutzorganisation Greenpeace mit der Gruppe Osnabrück beteiligte sich wieder am Projekt "Meine Umwelt und ich!". Tobias Demircioglu aus der Greenpeace-Gruppe Osnabrück hielt vor vier 7. Jahrgangsklassen mit insgesamt gut 100 Schülerinnen und Schülern einen Vortrag zum Thema "Urwälder und Regenwälder dieser Erde". Dabei zeigten wir die Schönheiten der "Lungen dieser Erde" aber auch die Schattenseiten der Regen- und Urwaldzerstörung.

Siegel für nachhaltig hergestellte Produkte

"Was könnt Ihr in der Schule und zu Hause zum Schutz der Urwälder beitragen?", fragte Demircioglu die wissbegierigen Schüler. Die Antworten waren schnell gefunden: Erst einmal sparsam mit Papier umgehen. Dann: "Einfach Papier mit dem "Blauen Umweltengel (=aus 100 % Altpapier hergestellt) nutzen. Wenn es um Holz geht, auf das internationale Siegel "FSC" achten. Denn: Dieses Holz stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Die Abkürzung FSC steht für "Forest Stewardship Council". Aber auch die Wichtigkeit des Erhalts unserer heimischen Wälder stand im Mittelpunkt des Waldvortrages. Dazwischen gab es noch ein lebhaftes "Urwaldspiel". Das Spiel ist zwar lustig, hat aber einen ernsten Hintergrund: "Die Schnelligkeit der Zerstörung durch große globale Holzkonzerne spielerisch aufzeigen!"

Am Schulprojekt von Greenpeace können sich sämtliche Schulformen angefangen ab der 4. Klasse beteiligen. Wer Interesse hat, kann sich beim Projektleiter Tobias Demircioglu in Verbindung setzen. Kontakt-Telefon: 05401-36 42 16 oder per Mail: Tobias Demircioglu

Tags