Es ist noch nicht zu spät!

Media

(Osnabrück, 14.10.2018) In gut einer Woche entscheidet die Antarktis-Kommission CCAMLR (Commission for the Conservation for the Antarctic Marine Living Resources) über das weltweit größte Meeresschutzgebiet. Das vorgeschlagene Gebiet im antarktischen Weddellmeer wäre mit rund 1,8 Millionen Quadratkilometern rund fünfmal so groß wie die Bundesrepublik. Am kommenden Samstag, dem 20.10.2018 wird die Umweltschutzorganisation Greenpeace mit der Gruppe Osnabrück in der Fussgängerzone Große Straße (voraussichtlich vor dem Haus 35) in Osnabrück eine Fotoaktion veranstalten. Dabei können Passanten Antarktisschützer werden: Mittels nachgebautem Holzrahmen, welcher als Fotorahmen dienen soll, können sich Interessierte fotografieren lassen. Die Fotos werden per social media direkt an die Antarktiskonferenz geschickt.

 "Von Osnabrück zum Weddellmeer in der Antarktis sind es genau 14.336 Kilometer. Ein Schild mit dieser Entfernungsangabe steht seit Ende Januar im Osnabrücker Zoo. Damit wollen wir die Verbundenheit aller Menschen zur Antarktis symbolisieren. Die Antarktis ist gemeinsames Welterbe und kein einzelner Staat hat darauf Anspruch," so Greenpeace-Sprecher Tobias Demircioglu. Greenpeace fordert, dass die neue Bundesregierung den eigenen Schutzgebietsvorschlag gegen Länder mit starken Fischereiinteressen wie Norwegen, China, Südkorea und Japan durchsetzt.

Tags