"How to change the world"

Media

(Osnabrück, 11.10.2015) Am nächsten Sonntag, dem 18.10.2015 um 11:30 Uhr zeigt das "Cinema-Arthouse" in Osnabrück den Film "How to change the world". Der Dokumentionsfilm zeigt die Anfangsjahre von Greenpeace in den 70er und 80er Jahren. Anno 1971 war die Zeit reif für eine Organisation wie „Greenpeace“, die mit der Idee des „grünen Friedens“ die Umwelt- und Friedensbewegung unter einem Dach vereinen konnte. In seinem Dokumentarfilm „How To Change The World“ porträtiert Regisseur Jerry Rothwell die frühe Geschichte der Non-Profit-Organisation anhand von vielen Archivaufnahmen und Interviews mit Gründungsmitgliedern wie Bob Hunter oder Paul Watson. Der Filmemacher ist dabei nicht gerade um kritische Distanz bemüht, liefert aber eine spannend erzählte Dokumentation, die beim Filmfestival von Sundance den Spezialpreis der Jury für den besten Schnitt erhielt.

Nach dem Film besteht die Möglichkeit zur Diskussion und zum Austausch mit Mitgliedern der Osnabrücker Greenpeace-Gruppe.

Weitere Infos auch beim Greenpeace-Sprecher Tobias Demircioglu, Telefon: 05401-364216 oder per Mail: tobias.demircioglu@ok.de

Tags